Sozial begleitender Dienst

Der sozial begleitende Dienst ist Dreh- und Angelpunkt für Beschäftigte, Interessenten, Angehörige, Betreuer oder Besucher. Die Mitarbeiter dieses Bereichs sind Ansprechpartner für das Aufnahmeverfahren in den Berufs-bildungsbereich und in die Werkstatt für behinderte Menschen. Sie sind für die individuelle Betreuung und Förderung der Beschäftigten in unseren Werkstätten zuständig.

Weiterhin informieren Sie Besucher und Interessenten über unser Angebot und führen durch die verschiedenen Bereiche.

Bei uns sind qualifizierte sozial- und heilpädagogische Fachkräfte sowie eine Psychologin und ein Sportlehrer tätig.

Kernaufgaben:

  • Organisation und Begleitung der Eingliederung von behinderten Menschen in die Werkstatt
  • Beratung und Begleitung der Beschäftigten bei persönlichen Fragen und bei Problemen am Arbeitsplatz und in Krisensituationen
  • Beratung und Zusammenarbeit mit Angehörigen, Betreuern, Wohnstätten
  • interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Fachleuten aus angrenzenden Fachbereichen (z.B. medizinisch, psychologisch, sozial)
  • Berufliche Bildung der Beschäftigten – Suche & Auswahl geeigneter Praktikumsplätze
  • Arbeitsbegleitende Maßnahmen: Bildung, Sport, Organisation von Festen, Feiern und Urlaubsreisen
  • Organisation des Fahrdienstes
  • Zusammenarbeit mit den Leistungsträgern, Erstellung von Entwicklungsberichten, Stellungnahmen usw.
  • Organisation der Fachausschusssitzungen
  • Koordination des Gesamtprozesses: Eingangsverfahren – Berufsbildungsbereich – Arbeitsbereich

Augustinuswerk e.V.
Werkstatt für behinderte Menschen
Gottlieb-Daimler-Straße 2
06886 Lutherstadt Wittenberg

Kontakt: Stefanie Höpfner
Dipl. Psychologin
Tel.: 0 34 91 / 61 89-512
Fax: 0 34 91 / 61 89-590
E-Mail: hoepfner[at]augustinuswerk.de